· 

Geschichte des Bodybuilding Teil1

Friedrich Wilhelm Müller, besser bekannt unter seinem Künstlernamen Eugene Sandow gilt als der Vorreiter des Bodybuildings.

 

 

Während einer Reise nach Rom Ende des 19. Jahrhunderts wurde der junge Friedrich durch die antiken Statuen muskulöser Männer inspiriert und fing daraufhin an Sport zu machen.

 

 

Neben dem Training als Turner, stemmte er zusätzlich noch Gewichte um irgendwann einmal als „starker Mann“ auf den Bühnen und in Varietétheatern auftreten zu können.

 

 

Als starke Männer bezeichnete man zur damaligen Zeit Kraftsportler, welche auf Jahrmärkten zur Unterhaltung des Publikums schwere Gewichte stemmten, Pferde hoben, oder andere scheinbar übermenschliche Leistungen vollbrachten.

 

 

Als er mit einem Wanderzirkus durch die Welt reiste, bekam er schnell den Titel „stärkster Mann der Welt“ und während einer USA-Reise nahm ihn ein Manager unter Vertrag, was den Beginn seiner Karriere bedeutete.

 

 

In den USA lernte er Louis Durlacher, besser bekannt als Professor Attila, welcher zu dieser Zeit einer der ersten Personal Trainer war, kennen. Mit Hilfe des Trainingsplans von Durlacher, baute Sandow seine Muskeln hauptsächlich mit Hanteltraining auf. Ergänzt wurde das Krafttraining durch Ringen, Boxen und Leichtathletik.

 

 

In Theatern und auf Events stellte Sandow zur damaligen Zeit seinen Körper zu Schau und wurde damit ein Star seiner Generation.

 

Seine Show zielte nicht darauf hab die Zuschauer mit dem Stemmen schwerer Gewichte zu beeindrucken, sondern er posierte und stellte seinen muskulösen Körper zur Schau.

 

 

Somit verdiente er nicht nur seinen Lebensunterhalt, sondern wurde zudem auch Sexsymbol und setzte den Maßstab für den Männerkörper des modernen Mannes.

 

 

Im Jahr 1901 veranstaltete Eugen Sandow seine erste „Muskelkonkurrenz“, einen Vorläufer der modernen Bodybuilding Wettkämpfe.

 

Der drittplatzierte dieses Wettkampfes bekam als Preis eine Bronzestatue von Sandows Körpers überreicht. Diese Trophäe erhält auch heute noch der Gewinner des prestigeträchtigsten Bodybuilding Wettbewerbs, Mister Olympia, überreicht.

 

 

In den letzten 100 Jahren hat sich das Bodybuilding immer weiter entwickelt. Es folgte nicht nur die Einführung verschiedener Gewichtsklassen, sondern auch eine Unterscheidung in kommerzielles Bodybuilding und Natural Bodybuilding.

 

 

Durch die Verwendung von Dopingmitteln wurde der Ruf des klassischen Bodybuildings immer schlechter, dagegen wollen die Athleten des „Natural Bodybuildings“ aktiv vorgehen und es wurde eine eigene Wertungsklasse gegründet bei der die Teilnehmer sich verpflichten keine Dopingmittel zu verwenden.

 

 

Was es heutzutage braucht, um zu den besten Bodybuildern der Welt zu gehören, dass könnt ihr euch gerne am 15.02.2020 Live bei uns im Club Aktiv anhören. An diesem Tag haben wir mit Tim Budesheim einen Weltklasse-Bodybuilder zu Gast. Alle Informationen findet ihr hier

Kommentar schreiben

Kommentare: 0